Referenzen mit Fokus Asien

fortlaufend seit 10/2011 [Sportkurse] Kinderkungfu an der WuYi Akademie Berlin
Zielgruppe: 6 bis 12-jährige im Dojo Kranich, Berlin Kreuzberg
Inhalte: chinesische Kampfkunst, Kraft und Beweglichkeit, Kulturverständnis

Eine Auflistung an Projekten mit ausgesuchten Bildmaterial finden Sie auch in der Broschüre zum Projekt „Die Legende von Mulan“.

05/2014 [Bühne] „Die Legende von Mulan‟ im Konfuzius-Institut
Institution: Konfuzius-Institut an der Freien Universität Berlin
Beschreibung: Lesung mit Kampfkunstdarbietungen mit den Wu Artists im Rahmen der Langen Nacht der Wissenschaft

04/2014 [Workshop] “Werdet Teil der Legende von Mulan!“ im Konfuzius-Institut
Institution: Konfuzius-Institut an der Freien Universität Berlin
Beschreibung: offene Workshops für Kinder zur Bühnenbildgestaltung im Rahmen des Tag der offenen Tür

11/2013 [Bühne] „Die Legende von Mulan‟, Museen Dahlem
Institution: Ost-Asien-Abteilung der Staatlichen Museen zu Berlin
Beschreibung: Lesung mit Kampfkunstdarbietungen mit den Wu Artists

10/2013 [Workshop] Ferienkurs „Bilder für Mulan“ mit Jugend im Museum e.V.
Zielgruppe: für 8 bis 12-jährige Kinder
Inhalte: Gestaltung von Bühnenbilder für ein alt-chinesisches Theaterstück

06/2013 [Publikation] “Die Pumi in Yushichang” in „das neue China“
Institution: Gesellschaft für Deutsch Chinesische Freundschaft e.V.
Beschreibung: Bericht über die ethnische Gruppe der Pumi und Aufenthalt im Bergdorf Yushichang

05/2013 [Vortrag] “Der Wald der Pumi” im Chinaladen, Berlin
Institution: Gesellschaft für Deutsch Chinesische Freundschaft e.V.
Beschreibung: In Form eines Vortrags mit Bildern und Anschauungsmaterialien aus Yunnan, China, werden die Erlebnisse und die Erkentnisse in der Gemeinschaft der ethnische Gruppe der Pumi während des halbjährlichen Studienaufenthaltes vorgestellt.

02/2013 [Konzept, Performance] „Die beste Kampftechnik“ in den Museen Dahlem
Institution: Deutschen Gesellschaft für Ostasiatische Kunst e.V.
Beschreibung: Durch eine kleine Performance von etwa 20 Minuten werden traditionelle Wushu-Stile und ihre Verbindung zu den Naturelementen in der chinesischen Kultur beschrieben und kämpferisch dargestellt.

02-07/2012 [Workshop] „Kampf der Elemente“, Showkampftraining im Jugendzentrum Fuchsbau
Institution: Tanz- und Theatergruppe Daijoubu
Beschreibung: Choreographieren und Trainieren von Showkämpfen für das Stück “Avatar – Wir warten, bis wir schwarz sind”. Gemeinsam mit Gruppenmitgliedern entstanden Choreographien für die vier Naturelemente und ihre Bändiger um so die umweltkritische Geschichte eindrucksvoll in Szene zu setzen.

02/2012 [Konzept, Performance] Aufführung und Rahmenprogramm zum Chinesisch Neujahr
Institution: WuYi Akademie Berlin
Beschreibung: Für das Neujahrsfest in der WuYi Akademie wurde ein Programm mit Showeinlage, gemeinsamen Jiao Zi Essen (Teigtaschen) und Filmvorführung vorbereitet. Inspiriert durch die alljährlichen Festtänze, entstand ein eigener Shui Xe Wu (Wasserärmeltanz) mit den klassisch chinesisch langen Ärmelgewänder und Kamfkunstperformance im Anschluss.

08 und 10/2010 [Konzept, Performance] „Xiang Hua vs. Xiang Hua”, in der Stadthalle, Kassel und Fontane-Haus, Berlin
Institution: Tanz- und Kampfkunstgruppe InMotion
Beschreibung: Mit viel Humor und feiner Ironie wurden Charaktere aus dem beliebten Videospiel Soul Calibur auf die Bühne gebracht und vielerlei Klischees aus dem Genre der Prügelspiele mit Kampf und Schauspiel parodiert.

04/2010 – 11/2011 [Projekt] Organisation und Mitgestaltung des Showprogramms
Institution: Tanz- und Kampfkunstgruppe InMotion
Tätigkeiten: interne und externe Kommunikation, Tanzperformance zu dem Umweltdrama Mononoke-hime

01/2009 – 07/2009 [Projekt] Stadtrallye mit Performance im Tiergarten
Institution: Verein „Anime daisuki!“ Berlin
Tätigkeiten: Konzept, Organisation, Leitung und Öffentlichkeitsarbeit für die Veranstaltung

02/2008 [Vortrag, Interview] „Umweltbewegung in China“ in Beijing
Institution: China Environment and Sustainable Development Reference and Research Center (CESDRRC)
Beschreibung:  In einer Präsentation wurden Ergebnisse des viermonatigen Aufenthalts in den Bergen Yunnans in der Umweltbibliothek in Beijing vorgetragen. Das anschließende Interview unter der Überschrift “A German`s Journey into Yunnans Pumi Cultur” mit Beijing Today fasst die wesentlichen Aussagen zusammen.

10/2007 – 02/2008 [Projekt] „Pumi Forest“ Umweltprojekte in Yunnan, China
Institution: NGO Global Village Beijing
Beschreibung: Als InWEnt Stipendiat verbrachte ich ein halbes Jahr in China. In Zusammenarbeit mit der Umweltorganisation Global Village Beijing wurde ein Baumpatenprogramm weiter voran getrieben, Kulturstudien durchgeführt und Recyclingprojekte entwickelt.

Advertisements